lenaWir haben kürzlich nicht nur 2jähriges Jubiläum von KAVAJ gefeiert, sondern auch ein Jahr Tom bei KAVAJ. Wie kam es dazu und warum kommt mir dein Nachname nur so bekannt vor?

tomDa sich der Erfolg von KAVAJ relativ schnell zeigte und die Aufgaben immer mehr wurden, fragte Kai mich, ob ich nicht Lust hätte u.a im Support Bereich „auszuhelfen“. Da habe ich natürlich nicht lange überlegt! Die Anfrage ausgerechnet an mich kam, weil dem Kai (logischerweise) bekannt war, was ich seit Jahren beruflich „treibe“ und dass ich viel Erfahrung im Einzehandel sowie z.B. dem Umgang mit Endkunden habe. Das alles war bekannt, weil… TADA: Kai mein Bruder ist. Daher der so bekannte Nachname ;-)

lenaAlle KAVAJ-Mitarbeiter arbeiten im Homeoffice. Fluch oder Segen?

 

tomNach 7 Jahren Einzelhandel (Mediamarkt) war dies natürlich ein krasser Umbruch und das glatte Gegenteil. Allerdings für mich ein Segen, was sich auch bis heute noch bestätigt. Klar hat das Homeoffice auch Nachteile, die Vorteile überwiegen für mich persönlich aber bei weitem. Zumal ich ich ein Typ bin, der gerne macht was und wann  er will und das geht bei KAVAJ. Da bekommt man genug Vertrauen entgegen gebracht. Das macht das Arbeiten im Homeoffice für KAVAJ zum absoluten Segen.

lenaDu arbeitest in unserem Kundenservice. Du bist der Mann hinter service@kavaj.de. Wieviele Anfragen erreichen dich täglich ungefähr und wollen die nicht alle das gleiche?

tomDie Anzahl der Anfragen schwankt sehr. Von 20 bis 150 ist alles möglich. Auch hier kann man je nach Jahreszeit von einer Art „Sommerloch“ sprechen. Die Stoßzeiten sind natürlich immer die Zeiträume, in denen Apple Neues verkündet.  Da wir unsere Produktpalette bisher ja zum Großteil auf Apple ausgerichtet haben. Die Art der Fragen/Anfragen ist häufig auch sehr unterschiedlich. Es gibt Anfragen bzgl. Sonderanfertigungen, Lieferbarkeit, Reklamationen, Fragen nach Rabatten, Anfragen noch Testprodukten für YouTube Reviews oder einfach nur „Lobes-Emails“ und noch viele andere Dinge. Jeder Tag hält also so manch Überraschung bereit:)

lenaWas war das Schönste, dass du im Kundenservice erlebt hast?

tomAlso die schönsten Erlebnisse sind relativ simpel. Wenn sich die Kunden über unseren guten Kundenservice freuen, sich aufgehoben und ernst genommen fühlen und sich dann schriftlich bedanken. Das ist jedes Mal ein schönes Gefühl.

lena Welche KAVAJ Tasche nutzt du und warum ausgerechnet die?

tomIch nutze insgesamt sogar vier KAVAJ Taschen und alles verschiedene Modelle!
Ich nutze jedes Gerät individuell, daher auch die verschiedenen Taschen. Das iPad Air z.B nutze ich gerne zum Video/Fernseh schauen, z.B. in der Badewanne oder in der Küche mit geöffneter Rezepte-App. Dafür sind die Standmöglichkeiten der „Hamburg“ einfach perfekt.
Das iPad mini nutz ich viel zum Lesen oder schnellem Surfen und Messenger bzw. E-Mails checken im Bett oder nebenbei. Dafür ist die „Berlin“ perfekt. Super leicht, schlank und meiner Meinung nach in cognac die schönste unserer Taschen.

Die Dallas ist einfach nur super praktisch. Der Schutz fürs „Grobe“, wie ihn die Miami bietet, ist für mich nicht nötig, da ich sehr vor- und umsichtig mit meinen Sachen umgehe. Die „Dallas“ bietet für mich die perfekte Kombination aus Schutz, minimalem Gewicht, Eleganz und Praktikabilität, vor allem weil sie kaum aufträgt und ich das iPhone IMMER in der Hosentasche trage.

lenaHamburg. Nicht nur eine deiner Lieblingstaschen, sondern auch dein aktueller Wohnart. Hamburger Jung´ mit Leib und Seele? Was darf man in Hamburg nicht verpassen?

tomOh, da gibt es so einige Sachen… aber meine persönlichen Hamburg Highlights sind (nicht der Kiez ;)), sondern der Hamburg Hafen und die Innenstadt drumherum… Vor allem aber der Hafenbereich mit seiner Speicherstadt und der direkt nebenan neu gebauten Hafencity, sowie der Innalsterbereich sind super. Im Frühjahr und Sommer einfach ein Traum und da bekommt man auch einen plausiblen Eindruck, warum Hamburg sich die schönste Stadt Deutschlands nennt.
Auch das Portugiesenviertel ist einen Besuch wert, wenn man auf nette Menschen oder tolle Lokalitäten Lust hat. Alles eher klein und familär und immer mit guter Stimmung.
Zum Abschalten und Feiern sollte man natürlich schonmal den Kiez besucht haben um einfach mal zu schauen, was so los ist in der Welt und was es nicht alles für Charaktere gibt. Dazu auch nett: Samstag am frühen Abend mit der U-Bahn Richtung St-Pauli / Dom fahren. Auch ein Erlebnis.
Hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Für jeden etwas dabei.

2 thoughts on “Tom bei KAVAJ: schon ein Jahr euer Ansprechpartner!

  1. Hi,
    ich nutze eure iphone Hülle Dallas, sie ist sehr praktisch, aber nutzt im innern sehr schnell ab, das rauhe schwarze Leder innen ist im Mittelbereich fast glatt, dadurch wird auf dem Iphone Display ein fettiger(?) Abdruck hinterlassen wenn ich die Hülle schließe, der Schmutz lässt sich zwar wieder mit Aufwand abrubbeln aber es nervt, hätte euch gern ein Foto von der Abnutzung beigelegt, aber ja keine Möglichkeit,
    ich habe mir – trotz meiner Probleme – wieder die gleiche Hülle gekauft, wäre nur dankbar für Klärung
    kurzes feedback
    danke
    Mike Sohlmann

  2. Hi Mike, wir würden dir sehr gerne weiterhelfen. Dazu schreib uns bitte eine Email mit einem Foto und deiner Amazon Bestellnummer an Service (ät) kavaj.de. Danke und Grüße Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.