Wir sind immer auf der Suche nach spannenden Projekten. Entweder wir denken sie uns im Team selbst aus – wie unseren Schülervideowettbewerb KAVAJ and the city – oder wir unterstützen begeistert bereits vorhandene Projekte, die wir großartig finden. Deswegen sind wir auch Mitglied bei 1% for the planet und unterstützen regelmäßig zu Weihnachten in unserem Adventskalender verschiedene Hilfsorganisationen.

Und nun lasen wir eines Tages – es war wohl Mitte dieses Jahres – von einem Projekt aus Nürnberg! Es handelt sich dabei um ein Projekt des bbs nürnberg (Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte). Es handelt sich dabei um eine so genannte „iPad-Klasse“ blinder und sehbehinderter Berufsfachschüler. Das bedeutet jeder dieser Schüler erhält für den Unterricht ein iPad. Interessant!

iPads für blinde und sehbehinderte Schüler? Ja! Da iPads bereits von Haus aus über eine Sprachausgabe für Blinde verfügen, sich Dokumente & Bilder sehr leicht vergrößern lassen und sich sogar eine Braillezeille mittels Bluetooth anbinden lässt, bietet das iPad die optimalen Voraussetzungen, damit sowohl Blinde als auch Sehbehinderte damit sehr gut arbeiten können.

Ist das nicht spannend? Das fanden wir natürlich auch und haben direkt Kontakt zu Jochen Seidel, dem Verantwortlichen für das Projekt, aufgenommen. Wir hatten nämlich die Idee, dass wir die nächste iPad-Klasse gerne mit unseren Schutzhüllen ausstatten würden, damit ihre wertvollen Helfer immer bestens geschützt sind. Das bbs und Jochen Seidel fanden die Idee gut. So kam es, dass wir nun letzte Woche am 10.12.2013 das bbs nürnberg endlich besucht und den Schülern zu ihren neuen iPads jeweils eine unserer KAVAJ Hamburg überreicht haben.

Wir wurden von Schuldirektor Patrick Temmesfeld und Jochen Seidel empfangen. Bei Tee, Kaffee, Brezeln und leckeren Nürnberger Lebkuchen erzählten uns die beiden über das unglaublich vielseitige Angebot des bbs. Neben Frühförderung, umfangreichen Beratungs-, Unterstützungs- und Reha-Angeboten können auch Schul- und Berufsabschlüsse erlangt werden. Auch ein Internat mit 154 Wohnpläzen beherbergt das bbs. Das iPad wird am bbs schon in der Frühförderung und im Förderzentrum und bereits in 2 Berufsschulklassen eingesetzt. Und nun hat eben die dritte Berufsschulklasse aus dem Fachbereich Musik ihr iPad – und unsere KAVAJ Taschen – erhalten. Bei einem Besuch der Klasse erzählten uns die Schüler, woher Sie kommen und welche Spezialisierungen Sie gewählt haben (z.B. staatlich geprüfter Chor- und Ensembleleiter in der Laienmusik, Kirchenmusik (C-Prüfung) oder Sing- und Musikschullehrer).

Zum Ende des Besuchs in der Musik-Klasse verabschiedeten uns die Schülerinnen und Schüler mit einer wunderbaren literarisch-musikalischen Vorführung.

Anschließend warfen wir noch einen Blick bei einer Berufsfachklasse für Physiotherapie hinein. In dieser Klasse werden bspw. mit dem iPad Bilder von bestimmten Handgriffen fotografiert und untereinander über die Dropbox geteilt. Auch werden die Lehrmaterialien über das iPad gelesen.

Für uns war es faszinierend zu sehen, wie gut sich das iPad und die heutige Technik in den Alltag eines sehbinderten oder blinden Menschen integrieren lässt. So wussten wir bis dato nicht, dass die Apple Devices und nahezu alle Apps über eine intelligente Sprachausgabe verfügen oder dass mit Hilfe eine Braillezeile erkennbar ist, was auf einem Windows Bildschirm zu sehen ist und die Bedienung von Word, Outlook usw. absolut kein Problem darstellt.

Für uns war es ein sehr spannender und lehrreicher Besuch und wir danken dem bbs für die Einladung! Wir konnten mit unseren Taschen eine Freude machen und haben selbst viele Erkenntnisse und Erfahrungen mitgenommen! Vielen herzlichen Dank, bbs nürnberg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.